Willkommen auf der Website der Gemeinde Lauterbrunnen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

aus dem Gemeinderat

Budget 2022 genehmigt

Der Gemeinderat hat trotz finanziell schwierigen Zeiten beschlossen, den Steuerfuss von 1.84 Einheiten unverändert zu belassen. Gemäss Organisationsreglement ist bei unverändertem Steuerfuss der Gemeinderat für den Beschluss über das Budget zuständig. In der Folge wurde das Budget erarbeitet und mehrmals beraten. Nun konnte die finale Version vom Gemeinderat beschlossen werden. Das Budget über den Gesamthaushalt weist bei einem Aufwand von 21'232'870 Franken und einem Ertrag von 20'933'395 Franken einen Ertragsüberschuss von 299'475 Franken aus. Im Rahmen der Budgetarbeiten wurden die zu erwartenden Auswirkungen aus der COVID-19 Pandemie so gut wie möglich berücksichtigt.

 

Erneuerbare Energie für Lauterbrunnen mit neuem Ansatz

Die Gemeinde Lauterbrunnen und Energie 360° haben in den vergangenen Monaten die Machbarkeit des Energieverbunds Lauterbrunnen geprüft. Angestrebt wurde eine touristische Destination, versorgt mit erneuerbarer Energie aus dem lokalen Wald, zukunftsweisend und nachhaltig. Die Beteiligten haben alles darangesetzt, das Projekt zum Erfolg zu führen. Leider waren die Voraussetzungen dafür nicht optimal.

Es gibt Projekte, von denen verabschiedet man sich nur schweren Herzens. Der Energieverbund Lauterbrunnen gehört zu diesen Projekten. Der geplante Standort der Heizzentrale bei der ARA galt als ideal, wäre da nicht der kantonale Gewässerschutz. Trotz mehrerer Anläufe bei den zuständigen Behörden, wurde der Standort als nicht bewilligungsfähig abgelehnt. Anschliessend wurde gemeinsam nach Alternativen zum Standort in der ARA gesucht. Leider zeigte es sich schnell, dass andere Standorte nicht tragbar und für die Kunden zu teuer sind.

Die Corona-Pandemie hat für die Gemeinde Lauterbrunnen und ihr Tourismusgeschäft Folgen von grosser Tragweite mit sich gebracht. Die sonst international gut besuchte Region wurde hart getroffen – und es ist noch kein Ende in Sicht. Die Investitionen, die das Projekt Energieverbund Lauterbrunnen für jeden Kunden mit sich gebracht hätte, sind zu diesem Zeitpunkt finanziell schlicht nicht tragbar. All diese Gründe haben dazu geführt, dass sich die Partner entschlossen haben, das Projekt zu beenden. Die Entscheidung ist nach Beurteilung der Sachlage eindeutig ausgefallen.

Von einer alternativen Lösung, sogenannten Gemeinschaftsanschlüssen, ist man aber nach wie vor überzeugt. Sie ermöglichen es nah beieinander liegenden Gebäuden, eine gemeinsame Heizzentrale zu nutzen. Die Heizzentrale wird in einem Gebäude mit genügend Platz untergebracht, dort wo eine Ölheizung Platz für einen Pellet- oder Holzofen schafft. So lässt sich auch das lokal vorhandene Holz nutzen. Der Gemeinderat wird solche Standorte prüfen und hofft, dass es möglich sein wird, Projekte zu entwickeln, um in Zukunft mit erneuerbarer Energie kleine Heizverbände zu realisieren.

 

Gemeinderat unterstützt die Hasligemeinden

Aktuell läuft eine Vernehmlassung zu Änderungen im Umweltschutzrecht bezüglich Lärm. Die Gemeinden am oberen Brienzersee und im Haslital sind insbesondere durch den Militärflugplatz betroffen. Mit den neuen gesetzlichen Vorgaben wird eine bauliche Entwicklung weiter erschwert oder kaum mehr möglich sein. Die direkt betroffenen Gemeinden werden eine ausführliche Stellungnahme im Rahmen der Vernehmlassung abgeben. Auf Wunsch der Hasligemeinden hat der Gemeinderat beschlossen, seinerseits eine Stellungnahme einzureichen, dies zur Unterstützung der Gemeinden am oberen Ende des Brienzersees.

 

Whitestyle Open 2022 erhält finanzielle Unterstützung

Das Whitestyle Open in Mürren hat sich über Jahre zu einem wichtigen Event entwickelt. Die Gemeinde hat diesen Anlass jährlich finanziell unterstützt. Der Anlass wurde 2020 letztmals durchgeführt, das Organisationskomitee hat sich anschliessend aufgelöst. Ein Teil des damaligen Organisationskomitees hat zusammen mit der Schilthornbahn einen Weg gefunden, den legendären Freestyle-Event ab 2022 erneut in einem grösseren Rahmen in Mürren durchzuführen. Der Gemeinderat will diesen für Mürren wichtigen Anlass wie bereits in den Jahren zuvor fördern und hat den Organisatoren einen Beitrag in der Höhe von 4'000 Franken zugesichert.

 

Überbauungsordnung für das Palace-Areal in Mürren für die öffentliche Mitwirkung freigegeben

Bereits im März 2020 hat der Gemeinderat mit der Palace avenir AG eine Planungsvereinbarung abgeschlossen. Nun liegen die Planungsgrundlagen vor und sollen in einem nächsten Schritt zur öffentlichen Mitwirkung aufgelegt werden. Der Gemeinderat hat die Unterlagen zur Mitwirkung, welche von anfangs Januar bis anfangs Februar 2022 dauert, freigegeben. Während der Mitwirkungszeit wird eine öffentliche Informationsveranstaltung durchgeführt. Nähere Informationen können aus der amtlichen Publikation in den kommenden Anzeigern entnommen werden.

 

Neue Fahrzeuge für die Wegmeistergruppen

Der Maschinenpark der Wegmeistergruppen Mürren/Gimmelwald, Lauterbrunnen und Wengen umfasst die unterschiedlichsten Fahrzeuge, welche im täglichen Einsatz auf den Strassen aber auch auf den abgelegenen Wanderwegen zum Einsatz kommen. Diese Fahrzeuge werden stets gewartet, um sicherzustellen, dass sie jederzeit einsatzbereit sind. Trotz regelmässigem Unterhalt müssen die in die Jahre gekommenen Fahrzeuge früher oder später ersetzt werden. So wird nun für den Wegmeisterbezirk Mürren/Gimmelwald ein Raupentransporter angeschafft. Dafür hat der Gemeinderat einen Kredit von 25'000 Franken bewilligt. Für die Wegmeisterei Lauterbrunnen soll der in die Jahre gekommene Dumper ersetzt werden. Hierfür hat der Gemeinderat einen Kredit von 55'000 Franken bewilligt. Der neue Dumper wird ebenfalls auf dem Friedhof zum Einsatz kommen.

 

Arbeitsgruppe für die Neuerarbeitung des Abwasser- und Abfallreglements wieder komplett

Seit längerem laufen die Arbeiten zur Erarbeitung des neuen Abwasser- und Abfallreglements. Der Gemeinderat hat hierfür eigens eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Silvio Wyss war Mitglied dieser Arbeitsgruppe, er ist vor einiger Zeit aus der Gemeinde weggezogen und somit aus der Arbeitsgruppe ausgeschieden. Der Gemeinderat konnte nun Hans Steiner jun. aus Lauterbrunnen als neues Mitglied in diese Arbeitsgruppe wählen.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Fritz Graf, Anbau Windfang (EG) und Terrasse (EG) / Abstellraum (UG). Neuer Zugangsweg (EG) und Aussentreppe (UG), Birchen, Wengen
  • RS Stein Immo AG, Einbau einer Verbindungstüre zwischen Wohnung 1 + 2 im Wohngeschoss. Einbau einer Trennwand mit Türe im Schlafgeschoss, Wohnung 1, Gruebi, Wengen
  • Robert Aeschbach-Hatanaka, Umgestaltung der Wohnung im Gebäudeteil 1409d, Wengiboden, Wengen
  • Christiane und Thomas Matter, Sanierung Dacheindeckung; Neueinbau von zwei Dachfenstern, Wengwald, Wengen
  • Gimmelwald Tourismus, Aufstellen Werbetafel / Wanderweghinweistafel, Auf den Platten, Mürren
  • Yves Bruehlmann, Umbau und Sanierung des bestehenden Chalets zu einem Einfamilienhaus. Anbau Wintergarten. Einbau Heizung. Anschluss an öffentliche Werkleitungen, Spendägerten, Wengen
  • Lukas Graf, Anbau über drei Stockwerke samt Dacherweiterung; Sanierung bestehendes Gebäude, Wytimatte, Lauterbrunnen

 

Zu den kommenden Festtagen

Der Gemeinderat wünscht allen Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde schöne und besinnliche Feiertage. Gerade in der immer noch anhaltenden hektischen und schwierigen Zeit ist es besonders wichtig, zur Ruhe und Besinnung zu kommen. Nutzen wir die kommende Weihnachtszeit in diesem Sinne und freuen uns bereits jetzt auf ein schönes und gutes 2022. Bleiben Sie gesund!



Datum der Neuigkeit 16. Dez. 2021