4. Januar 2023

Das revidierte kantonale Energiegesetz tritt am 1. Januar 2023 in Kraft. Es dient dazu, den Energieverbrauch zu reduzieren, den schädlichen CO2-Ausstoss zu verringern und die Nutzung von erneuerbaren Energien zu erhöhen.

Für Gebäudebesitzerinnen und -besitzer sind nachfolgende Informationen wichtig:

  • Der Ersatz jedes Wärmeerzeugers, wie zum Beispiel einer Ölheizung, ist meldepflichtig. Ist das Gebäude zum Zeitpunkt der Meldung älter als 20 Jahre, gelten beim Ersatz der Heizung mit einem fossilen Energieträger weitere Anforderungen an die Energieeffizienz des Gebäudes.
  • Bei Neubauten gilt neu die gewichtete Gesamtenergieeffizienz (gGEE). Die Eigenenergieerzeugung kann angerechnet werden. Es gelten weniger Detailanforderungen und der Energienachweis wird vereinfacht. Zudem muss ein Teil der Parkplätze mit Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge ausgestattet werden.

Detaillierte Informationen finden Sie auf der Webseite des Kantons Bern oder der Regionalkonferenz Oberland-Ost.

Für eine Beratung wenden Sie sich an unseren Energieberater der Regionalkonferenz Oberland-Ost, Roland Schneider.