22. Juli 2022

Nicola von Allmen in die Bildungs- und Kulturkommission gewählt
Seit September 2021 besteht die Vakanz in der Bildungs- und Kulturkommission. Auf die öffentliche Ausschreibung hin sind keine Wahlvorschläge eingegangen, so dass gemäss Organisationsreglement der Gemeinderat für einen Wahlvorschlag und die Wahl zuständig ist. Nun konnte Nicola von Allmen, Wytimatte 177K, aus Lauterbrunnen, für das Amt gewonnen werden. Nicola von Allmen ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Seit Kurzem besitzt sie das Schweizer Bürgerrecht und ist somit in ein politisches Amt wählbar. Der Gemeinderat freut sich darüber, dass es noch Bürgerinnen und Bürger gibt, die bereit sind, sich für die Allgemeinheit zu engagieren. Er hat Nicola von Allmen als Mitglied der Bildungs- und Kulturkommission für den Bezirk Lauterbrunnen gewählt.
 

Beitrag an die Dorfbibliothek Wengen
Die Dorfbibliothek Wengen gehört zum festen Angebot für die Bevölkerung, die Schule und die Gäste von Wengen. Der Betrieb einer Bibliothek ist nicht billig und kann nur dank freiwilligem Engagement der Vereinsmitglieder aufrechterhalten werden. Mit einem Beitrag von 5'000 Franken, verteilt auf fünf Jahre, will der Gemeinderat dieses Angebot unterstützen und erhalten.


Fahrverbotszonen in Mürren und Wengen werden nicht immer ernst genommen
In Mürren und Wengen besteht eine rechtskräftige Fahrverbots- und Begegnungszone. Die Fahrverbotszonen und die Begegnungszonen wurden erlassen, um den Fahrverkehr in den beiden Orten auf das Notwendigste zu beschränken. Damit nötige Fahrten ausgeführt werden dürfen, kann der Gemeinderat Ausnahmebewilligungen erteilen. Werden die Fahrverbotszonen ohne gültige Ausnahmefahrbewilligung befahren, gilt dies als strafbare Handlung. Der Gemeinderat musste vermehrt von solchen Widerhandlungen Kenntnis nehmen und hat daher beschlossen, gegen diese Verfehlungen mit entsprechenden Massnahmen vorzugehen.


Teilrevision der Gefahrenkarte Wasser in Mürren
Die Gefahrenkarte wurde im Jahr 2003 erstellt und im Jahr 2011 einer ersten Teilrevision unterzogen. Am Ägertenbach in Mürren wurde 2018 ein Wasserbauprojekt realisiert. Durch den Bau dieses Geschiebesammlers hat sich die Gefährdungssituation am Ägertenbach in Mürren, sowie im Talboden unterhalb der Fluh, verändert. Die Gefahrenkarte soll daher für den Ägertenbach revidiert werden. Der Gemeinderat hat zur Anpassung der Gefahrenkarte einen Kredit von 9'000 Franken bewilligt. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Kosten subventioniert werden. Der Auftrag zur Revision der Gefahrenkarte geht an die Geotest AG.


Personelle Veränderung in der ARA
Der Gemeinderat musste von der Kündigung von Thomas Wenger, Betriebsleiter ARA, Kenntnis nehmen. Thomas Wenger hat während den letzten neun Jahren mit seinem Team die Abwasserreinigungsanlage betreut und unterhalten. Speziell zu erwähnen ist, dass Thomas Wenger die in den letzten Jahren durchgeführte Gesamterneuerung der Anlage aktiv begleitet hat. Wir wünschen Thomas Wenger privat und beruflich nur das Beste. Die Stelle des Betriebsleiters wird umgehend zur Neubesetzung ausgeschrieben.