Willkommen auf der Website der Gemeinde Lauterbrunnen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Willkommensgruss


Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, Gäste und Freunde unserer Talschaft

Als Gemeindepräsident heisse ich sie im Namen der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung in der Gemeinde Lauterbrunnen, welche im UNESCO Welterbe Jungfrau-Aletsch liegt, herzlich willkommen.

Foto: Martin Stäger
Des Menschen Seele gleicht dem Wasser: Vom Himmel kommt es, zu Himmel steigt es, und wieder nieder zur Erde muss es, ewig wechselnd. Seele des Menschen, wie gleichst du dem Wasser! Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind. Unser Staubbach, der mit nebliger Gischt rund 300 Meter über dunkle, senkrechte Felswände herunterfällt, inspirierte Wolfgang Goethe Anfang Oktober 1779 zu diesem berühmten Gedicht. Die weiteren 71 Wasserfälle sollen auch sie zu ungewöhnlichen Taten inspirieren.

Der Name unserer Gemeinde führt wohl auf die vielen lauteren Wasserfälle (Brunnen) zurück. Lauterbrunnen gehört mit einer Fläche von 164.5 km2 zu den grössten Gemeinden im Kanton Bern. In den Dörfern Isenfluh, Lauterbrunnen, Stechelberg und den drei autofreien Orten Gimmelwald, Mürren und Wengen leben rund 2‘800 Einwohner. Diese aussergewöhnliche Topographie hat leider auch viele wirtschaftliche Belastungen zur Folge. Alle Wünsche der sechs Ortschaften unter einen Hut zu bringen, ist nicht so einfach. Durch die Organisation von weltbekannten Anlässen wie das Lauberhornrennen, Infernorennen, Jungfrau-Marathon, Inferno-Triathlon, Whitestyle Open und gemeinsamen kulturellen Anlässen wird unser Zusammengehörigkeitsgefühl aber immer wieder gestärkt.

Früher stellte die Berglandwirtschaft den Haupterwerb für die Einwohner im Tal dar. Leider wird die Anzahl der Landwirtschaftsbetriebe von Jahr zu Jahr immer weniger. Die Landwirte sind sehr wichtig für unsere Gemeinde, da sonst die für den Tourismus wichtige Pflege der Natur langfristig nicht mehr gesichert werden kann und dadurch für die Gemeinde enorme Kosten entstehen würden. Unsere Gemeinde lebt heute hauptsächlich vom Tourismus. Die intakte Landschaft mit dem wunderbaren Wandergebiet für die Sommermonate und mit dem nicht weniger grossartigen Skigebiet im Winter sind unsere Stärken. Die Berge Eiger, Mönch und Jungfrau, der Staubbach und die Trümmelbachfälle sind in der ganzen Welt einzigartig. Unsere Bahnen auf das Jungfraujoch „Top of Europe 3‘454 m.ü.M“, das Schilthorn mit seinem Drehrestaurant „Piz Gloria“ und „Bond World 007“, die Allmendhubelbahn, Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren, Luftseilbahn Isenfluh-Sulwald und die Männlichenbahn ziehen massenweise Touristen aus der ganzen Welt an. Unsere Tourismusorganisationen sind immer bemüht, dem Gast die Vorzüge unserer Einzigartigkeit zu präsentieren. Hotelerie und Gastronomie bieten jedem Gast ein auf ihn zugeschnittenes Angebot an. Die vier Campingplätze im Talgrund mit ihrer ausgezeichneten Infrastruktur runden das Angebot für Individual- und Gruppentourismus gekonnt ab. Auch die vielen auswärtigen Chalet- und Zweitwohnungsbesitzer sind in unserer Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Seit einigen Jahren treffen Sie in Lauterbrunnen die Basejumper mit geschätzten 20‘000 Absprüngen pro Jahr an. Aufgrund von Todesfällen ist dieser Sport oft stark umstritten. Für die Rettung verunfallten Jumper und Alpinisten haben unser Bergdoktor Bruno Durrer mit den Bergführern aus der Gemeinde und der Air Glaciers ein bestens funktionierendes Rettungsnetz aufgebaut.

Nicht zu vergessen ist auch unser Gewerbe mit seinem vielseitigen Angebot wie Sportartikel, Uhren, Souvenirs, Apotheke, Elektro, Foto, Kino, Lebensmittel und Spezialitäten aus unserer Region. Auch auf die vielen Handwerker und das Baugewerbe, welche ihre Arbeiten immer zur voll Zufriedenheit ausführen, sind wir stolz. Das EWL Energie Elektro Plus ist mit seinen rund 60 Arbeits- und ca. 10 Ausbildungsplätzen das grösste KMU-Unternehmen und mit den Bahnen ein sehr wichtiger Arbeitgeber in unserer Gemeinde.

Persönlich wünsche ich mir, dass sich alle Einwohner und Einwohnerinnen in unserer Gemeinde wohlfühlen und sie als Gast uns viele Male wieder besuchen.

Freundliche Grüsse

Martin Stäger
Gemeindepräsident