Willkommen auf der Website der Gemeinde Lauterbrunnen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

aus dem Gemeinderat

Beitrag an die Tellspiele bewilligt

Der Gemeinderat wurde durch die Regionalkonferenz Oberland-Ost bereits im vergangenen Jahr angefragt, ob er bereit wäre, das Projekt Tellspiele 2021-2024 mit einem einmaligen Beitrag zu unterstützen. Der Gemeinderat hat dazumal seine Bereitschaft in Aussicht gestellt. In der Zwischenzeit wurde nun ein Projekt ausgearbeitet. Ziel des Projektes ist es, dass die Tellspiele längerfristig wieder selbstfinanziert agieren können. Dazu benötigt der Verein aber für die Periode 2021-2024 eine finanzielle Absicherung, damit der Betrieb sichergestellt werden kann. Der jährliche finanzielle Bedarf für die Projektdauer 2021-2024 beträgt rund 105'000 Franken, welcher durch die Regionsgemeinden finanziert werden soll. Für die Gemeinde Lauterbrunnen bedeutet dies einen einmaligen Beitrag an das Projekt "Tellspiele 2024" in der Höhe von 5'092 Franken. Der Gemeinderat hat diesen Kredit bewilligt.

 

Samuel Rubi als Mitglied in die Verkehrs- und Strassenkommission gewählt

Silvio Wyss hat in Folge Wegzug aus der Gemeinde als Mitglied der Verkehrs- und Strassenkommis-sion, Bezirk Isenfluh, demissioniert. Innerhalb der Eingabefrist ist kein Wahlvorschlag eingegangen. Im Nachgang wurde der Wahlvorschlag von Samuel Rubi, Sagi 4186A, 3822 Isenfluh eingereicht. Der Gemeinderat hat von diesem Vorschlag Kenntnis genommen und Samuel Rubi als neues Mitglied der Verkehrs- und Strassenkommission, Bezirk Isenfluh, per 12. Oktober 2020 gewählt.

 

Betreuungsgutscheine werden eingeführt

Kanton und Gemeinden unterstützen Eltern, die familienergänzende Betreuungsangebote nutzen, so auch die Gemeinde Lauterbrunnen. Das bisherige Gebührensystem läuft Ende Jahr aus und die Gemeinden müssen entscheiden, ob sie die familienergänzenden Angebote auch künftig unterstützen wollen. Der Gemeinderat hat sich für diese Unterstützung entschieden. Er wird nun die nötigen organisatorischen Voraussetzungen schaffen respektive vorbereiten, damit eine Unterstützung ab dem 1. Januar 2021 erfolgen kann. Damit ein Beitrag erfolgt, müssen die Eltern einen Betreuungsgutschein bei der Gemeinde beantragen, den Betreuungsplatz für ihr Kind müssen sie selbst suchen. Die Kita oder Tagesfamilienorganisation zieht den Gutscheinbetrag direkt vom Tarif ab und stellt den Eltern eine um den Gutscheinbetrag reduzierte Rechnung. Die Gemeinde vergütet der Kita / der Tagesfamilienorganisation den Wert der Gutscheine und rechnet ihre Gutscheine, abzüglich des Selbstbehalts, über den Kanton ab.

 

Zivilschutzeinsätze für das Jahr 2021 beantragt

Seit Jahren werden regelmässig Zivilschutzeinsätze in der Gemeinde Lauterbrunnen durchgeführt. Solche Einsätze sollen auch im kommenden Jahr durchgeführt werden. Obwohl die Organisation des Zivilschutzes im Umbruch steht und nicht abschliessend sicher ist, ob Einsätze im gewohnten Rahmen noch möglich sind, werden für das kommende Jahr Einsätze beantragt.

 

Neugestaltung Bahnhofplatz Lauterbrunnen

Das Umsetzungsprojekt aus Masterplan Dorfeingang Lauterbrunnen wurde unter Einbezug aller Interessenskreisen erarbeitet und kann nun in die Bewilligungs- und Realisierungsphase gehen. Das gesamte Projekt löst Kosten von insgesamt 1'700'000 Franken aus. Die Gemeinde muss 45 Prozent dieser Kosten übernehmen. Den Stimmberechtigen wird an der Urne vom 29. November 2020 ein Kredit von 770'000 Franken zur Bewilligung beantragt. Damit sich Interessierte noch besser über das Projekt informieren können, findet am 12. November 2020 im Gemeindesaal Hohsteg in Lauterbrunnen eine Informationsveranstaltung statt. Mit Rücksicht auf COVID-19 muss die Veranstaltung unter Auflagen durchgeführt werden. Im Anzeiger vom 5. November 2020 werden weitere Informationen zur Informationsveranstaltung publiziert.

 

Parkplatzreservationen sind künftig möglich

Regelmässig werden Gesuche eingereicht, um für Anlässe eine bestimmte Anzahl Parkplätze reservieren zu können. Der Gemeinderat hat eine Regelung ausarbeiten lassen und diese in die Verordnung über die Parkgebühren einfliessen lassen. Neu können auf dem Parkplatz bei der Kirche in Lauterbrunnen und in Isenfluh Parkplätze reserviert werden. Nebst den ordentlichen Parkgebühren (Tagestarif) ist eine Gebühr für den entstehenden Aufwand geschuldet. Die Anpassung der Verordnung wird im Anzeiger publiziert.

 

Beitrag an das Parking-Info-Telefon bewilligt

Der Hotel Verein Wengen betrieb in den letzten Wintersaisons zusammen mit dem Tourismusbüro die Hotline für Gäste, die in Lauterbrunnen mit dem Auto angereist sind, jedoch keinen Parkplatz mehr gefunden haben. Diese Dienstleistung soll auch diesen Winter angeboten werden. Personen, die das Info-Telefon bedienen, werden entschädigt. Auf Gesuch hin hat der Gemeinderat einen Beitrag von 2'000 Franken bewilligt. Der Gemeinderat erhofft sich, dass für die Zukunft eine Lösung gefunden werden kann, die es ermöglicht, die Gäste auf einfachere Weise über freie Parkplätze informieren zu können.

 

Unterhaltskonzept für den Erhaltung der forstlichen Schutzbauten 2021-2025 genehmigt

In der Gemeinde Lauterbrunnen sind in den letzten Jahrzehnten viele Schutzbauten zur Sicherheit vor Naturgefahren erstellt worden. Damit sind zahlreiche Siedlungen, Einzelgebäude und Verkehrswege geschützt. Damit dieser Schutz dauerhaft aufrechterhalten bleibt, müssen die einzelnen Schutzbauten periodisch inspiziert und im Bedarfsfall unterhalten werden. Unter Federführung der Abteilung Naturgefahren wurde für die Gemeinde Lauterbrunnen ein Schutzbautenkataster mit Unterhaltskonzept erarbeitet. Der Aufwand für die periodische Inspektion der Bauwerke ist beitragsberechtigt. Das Unterhaltskonzept sieht für die kommenden fünf Jahre Kosten von rund 670'000 Franken vor, wobei mit Subventionen von rund 81 % gerechnet werden kann. Der Gemeinderat hat das Unterhaltskonzept 2021 - 2025 genehmigt.

 

Protokoll der Bezirksversammlung vom 17. August 2020 genehmigt.

Das Protokoll der Bezirksversammlung Wengen wurde ordnungsgemäss vom 27. August 2020 während 30 Tagen öffentlich aufgelegt. Während der Einsprachefrist sind keine Einsprachen eingegangen und der Gemeinderat konnte das Protokoll genehmigen.

 

Informationsveranstaltung vom 12. November 2020

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger werden am 29. November 2020 über vier kommunale Vorlagen zu entscheiden haben. Weitere wichtige Geschäfte werden an der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020 zu behandeln sein. Der Gemeinderat hat beschlossen, im Vorfeld zur Abstimmung vom 29. November 2020 und der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020, am 12. November 2020 im Gemeindesaal Hohsteg in Lauterbrunnen eine Informationsveranstaltung über die Vorlagen durchzuführen. Im Anzeiger vom 5. November 2020 wird eine entsprechende Einladung publiziert. Selbstverständlich wird für die Informationsveranstaltung ein Schutzkonzept erstellt und umgesetzt.

 

Weihnachtsmarkt abgesagt

Auf Grund der neuesten Entwicklung in der Schweiz hat der Gewerbeverein beschlossen, den diesjährigen Weihnachtsmarkt abzusagen.

 

Reto Bürki als neuer Bauverwalter gewählt

Der Gemeinderat konnte an einer ausserordentlichen Gemeinderatssitzung Reto Bürki als neuen Bauverwalter wählen.

Reto Bürki tritt die Nachfolge von Peter Staub, welcher seine Anstellung nach dreizehn Jahren gekündigt hat, per 1. Dezember 2020 an. Bürki ist in Thun aufgewachsen und hat eine Lehre als Geomatiker absolviert. Anschliessend war er als Geomatiker aber auch in anderen Funktionen in verschiedenen Firmen tätig. In den letzten Jahren hat er Sprach- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Turku studiert und mit Erfolg abgeschlossen. Reto Bürki ist verheiratet, 50-jährig und plant zusammen mit seiner Frau in der Talschaft Wohnsitz zu nehmen. Berufsbegleitend wird er die Ausbildung zum Bernischen Bauverwalter absolvieren und sich so das nötige Spezialwissen für seine anspruchsvolle Arbeit aneignen.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Vander Stoep Jeffrey David; Zusammenlegung von zwei Wohnungen, Untere Fuhren, Wengen
  • Feuz Marlene; Einbau Wärmepumpe mit Aussenagregat zur Ergänzung der Holzheizung, Lengwald, Stechelberg
  • STWE BEKB-Gebäude; Erneuerung Eingangsfront mit Briefkasten und Sonnerie, Wengiboden, Wengen
  • Jungfraublick AG; Einbau Wohnungen in Verkaufsladen, Im Gruebi, Wengen
  • Förstera Christian; Wiedereinbau einer Küchenzeile mit Dunstabzug nach aussen. Sanierung Wohnung im EG, Am Lehn, Wengen
  • Milner Tim; Erstellung Skischrank unter Balkon im UG, Auf der Blatten, Wengen
  • Hotel Alpenruhe AG; Einbau einer Sauna im 1. Obergeschoss, Kochnische mit Dachfenster im Dachgeschoss Zimmer 51, Galliweidli, Wengen
  • Eiger Guesthouse AG; Anbau Zimmer und Verbindungsgang zum Hotel Eiger, Ägerten, Mürren
  • Swisscom (Schweiz) AG; Verlegen einer Leitung der Swisscom (2 x Kabelschutzrohre K100) auf einer Länge von ca. 220 m in einem neuen Trasse sowie Ausserbetriebnahme vom bestehenden Leitungsabschnitt, Sandboden, Lauterbrunnen


Datum der Neuigkeit 21. Okt. 2020