Willkommen auf der Website der Gemeinde Lauterbrunnen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

aus dem Gemeinderat

Gemeinderatssitzung vom 23. September 2019
.

Illegales Campieren auf öffentlichen Plätzen kann künftig schnell geahndet werden

Gemäss gültigem Campingreglement ist das Campieren auf öffentlichem Gelände und Plätzen verboten. Vereinzeltes, gelegentliches Campieren auf anderen Grundstücken ist nur mit Zustimmung des Grundeigentümers und des betreffenden Kur- oder Verkehrsvereins gestattet. Der Grundeigentümer hat in diesem Fall dafür zu sorgen, dass die notwendigen hygienischen Einrichtungen zur Verfügung stehen. Widerhandlungen gegen diese Vorschrift werden durch die Gemeinde mit einer Busse von Fr. 200.– bestraft. Wird eine Missachtung des Campingverbotes festgestellt, muss rasch reagiert werden können. Der Gemeinderat hat dazu mehrere Personen ermächtigt, die Busse im Namen des Gemeinderates ausstellen zu dürfen. Die Kontaktadressen werden demnächst auf der Internetseite der Gemeinde ersichtlich sein.

Zivilschutzeinsätze auch im kommenden Jahr

Auch im Jahr 2020 können Einsätze der Zivilschutzorganisationen zu Gunsten der Gemeinde geplant werden. Damit diese Einsätze realisiert werden können, muss der Gemeinderat jeweils ein entsprechendes Gesuch bei der Zivilschutzorganisation Jungfrau einreichen. Nach der Beurteilung des Gesuchs durch die ZSO Jungfrau wird dieses ebenfalls durch den Kanton geprüft und im besten Fall bewilligt. Es werden nur Einsätze, wie z.B. die Erneuerung und Ausbauarbeiten von Wanderwegen, welche über den ordentlichen Unterhalt hinausgehen, bewilligt. Wird das Gesuch bewilligt, werden im kommenden Jahr je 10 Mann eine Woche im Juni und August in der Gemeinde im Einsatz stehen.

Budget 2020, erste Lesung

Der Gemeinderat hat den ersten Entwurf des Budgets 2020 behandelt. Wie bereits in den Medien bekanntgegeben wurde, wird auf das Jahr 2020 eine Neubewertung der nichtlandwirtschaftlichen Grundstücke durchgeführt. Es ist davon auszugehen, dass auf Grund der Erhöhung des Amtlichen Wertes für die Gemeinde Mehreinnahmen bei den Liegenschaftssteuern zu erwarten sind. Der Gemeinderat wird das Budget 2020 an seiner kommenden Sitzung erneut behandeln.



Datum der Neuigkeit 30. Sept. 2019