Willkommen auf der Website der Gemeinde Lauterbrunnen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

aus dem Gemeinderat

Wahlen
Marion Prevost, Vertreterin der Hotellerie Wengen in der Verkehrskommission Wengen, hat demissioniert. Nach Rücksprache mit dem Hotelierverein Wengen konnte der Gemeinderat John Amberg, Wengiboden 1347C, 3823 Wengen, als Nachfolger von Marion Prevost wählen.

Walter Kammer war bis Ende 2016 in der Ortsführungsorganisation Talboden stellvertretender Ressortleiter Infrastrukturen. Durch seine Wahl als Chef Ortsführungsorganisation Talboden und stellvertretender Chef Gemeindeführungsorgan muss ein neuer stellvertretender Ressortleiter Infrastrukturen bestimmt werden. Der Gemeinderat konnte Markus Oehrli, Jg. 84, Auf der Fuhren 438B, 3822 Lauterbrunnen für diese Funktion gewinnen und wählen.

Verschiedene Kredite beschlossen
Im neuen Werkhof in Wengen wurde ein Zwischenboden für die Lagerung von Material eingebaut. Dieser Zwischenboden war im Projekt und somit auch im Baukredit nicht vorgesehen. Der Gemeinderat hat im Rahmen seiner Kompetenz einen Nachkredit zum Baukredit von 22‘000 Franken bewilligt.

Im Dachbereich des Gemeindesaales mussten unvorhergesehen zwei undichte Fenster ersetzt werden. Der Gemeinderat hat dafür einen Nachkredit zum Budget in der Höhe von Fr. 6‘250 bewilligt.

Um das Abwasser der Einwohnergemeinde Lauterbrunnen zur ARA zu befördern, werden acht Sonderbauwerke in den Bezirken betrieben. Fünf dieser Sonderbauwerke sind sogenannte Pumpwerke, welche das Abwasser auf höhere Lagen pumpen. Die Steuerungen stammen aus den Jahren 1998/99. In Verbindung mit der Ertüchtigung der ARA, wurde die Steuerung so angepasst, dass die Überwachung der Pumpwerke von der Zentrale in der ARA aus erfolgen kann. Für den Ausbau der Datenleitungen und die Aufrüstung der Technik in den Pumpwerken hat der Gemeinderat einen Kredit in der Höhe von 60‘000 Franken bewilligt. Die Kosten werden der Spezialfinanzierung Abwasser belastet.


Einwilligung für Projekt erteilt
Die Schwellenkorporation Lauterbrunnen beabsichtigt in der Umgebung des Mattenbaches im Stechelberg eine Ereignisdeponie zu erstellen. Da ein Teil dieser Deponie unmittelbar an den Lawinenunterstand der Parz. 4424 der Einwohnergemeinde Lauterbrunnen zu stehen kommt, muss die Zustimmung der Einwohnergemeinde Lauterbrunnen vorliegen. Der Gemeinderat hat dem Bauvorhaben als Grundeigentümer der Parzelle 4424 zugestimmt und die nötigen Unterschriften im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens geleistet.

Datum der Neuigkeit 2. Feb. 2017