Willkommen auf der Website der Gemeinde Lauterbrunnen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

aus dem Gemeinderat

Dominic Glarner als neuer Bauverwalter gewählt

Der Gemeinderat konnte an seiner Sitzung Dominic Glarner als neuen Bauverwalter (Abteilungsleiter Bau) wählen. Dominic Glarner tritt die Nachfolge von Reto Bürki am 1. August 2021 an, welcher seine Anstellung nach kurzer Zeit bereits wieder gekündigt hat. Dominic Glarner ist verheiratet und Familienvater, er wohnt in Meiringen. Glarner arbeitet seit dem 1. Oktober 2019 als Fachbereichsleiter Ver- und Entsorgung auf der Bauverwaltung Lauterbrunnen und ist seit dem 1. März 2021 stellvertretender Bauverwalter (Abteilungsleiter Bau). Dominic Glarner besucht seit diesem April den einjährigen Diplomlehrgang zum "Bernischen Bauverwalter". Der Gemeinderat ist überzeugt, in Dominic Glarner einen Bauverwalter (Abteilungsleiter Bau) gefunden zu haben, der die Bauverwaltung mit den verschiedenen Fachgebieten in gewohnter Art und im Sinne des Gemeinderates führen wird.

 

Keine Gemeindeversammlung im Juni 2021

Aufgrund der Pandemie wird nach der Gemeindeversammlung im Herbst 2020 auch die Gemeindeversammlung im Juni 2021 nicht durchgeführt. Die Gemeinden sind befugt, anstelle von Gemeindeversammlungen, Urnenabstimmungen durchzuführen. Der Gemeinderat macht von dieser Möglichkeit Gebrauch und hat beschlossen, acht Gemeindeversammlungsgeschäfte den Stimmberechtigten an der Urnenabstimmung vom 13. Juni 2021 zum Beschluss vorzulegen. Dem Gemeinderat ist es wichtig, dass die Bevölkerung nicht unnötig der Gefahr einer Infizierung ausgesetzt wird und hofft auf Verständnis für diesen Entscheid.

 

Jahresrechnung 2020 schliesst mit einem grossen Gewinn ab

Die Jahresrechnung 2020 schliesst beim Gesamthaushalt mit einem Einnahmenüberschuss von 2'997'009.85 Franken ab. Zu diesem Resultat haben verschiedene Faktoren beigetragen. So beispielsweise die Auflösungen von Rückstellung aus der Schwankungsreserve im Umfang von 1,3 Mio. Franken, Marktwertanpassungen von Liegenschaften aufgrund der Neubewertung der amtlichen Werte im Umfang von 1,3 Mio. Franken sowie die Auflösung der Neubewertungsreserve aus dem Verkauf des Schulhauses Gimmelwald. Allerdings mussten auch Wertkorrekturen von Aktien im Umfang von 1.6 Mio. Franken vorgenommen werden. Den Stimmberechtigten wird die Jahresrechnung mit detaillierten Angaben anlässlich der Urnenabstimmung vom 13. Juni 2021 zum Beschluss vorgelegt.

 

Kehrichttransportverträge für drei Jahre verlängert

Die Kehrichtentsorgungsverträge mit den Transporteuren in Wengen, Mürren und dem Talboden laufen im kommenden Jahr aus. Sie können einmalig für maximal drei Jahre verlängert werden, anschliessend müssen die Arbeiten öffentlich ausgeschrieben werden. Die Kehrichtentsorgung funktioniert in der Talschaft gut, was den Gemeinderat dazu bewogen hat, die Verträge um drei Jahre zu verlängern.

 

COVID-19, eine weitere Schutz-Massnahme

In Absprache mit dem Verband Bernischer Gemeinden (VBG), dem Schulleiterverband und den Sozialpartnern will der Kanton Bern aus epidemiologischen Gründen nach den Frühlingsferien die Kinder und Jugendlichen an den Schulen wöchentlich testen. Dies in der Hoffnung, dass so asymptomatische Ansteckungen frühzeitig erkennt und damit möglichst wenige Klassen in Quarantäne geschickt werden müssen. Diese sogenannten Massentests sind freiwillig, dass die Durchführung der Massentests an den Schulen möglich ist, braucht es einen Beschluss des Gemeinderates. Der Gemeinderat erachtet diese Tests als sinnvolle Prävention, sie tragen dazu bei, dass unsere Schulkinder möglichst gut vor einer Infektion geschützt werden.



Datum der Neuigkeit 28. Apr. 2021